• 5 offene Stellen

Berufskraftfahrer

BERUFSKRAFTFAHRER

Das lernst du bei uns

Bei uns lernst du Fahrzeuge zu steuern und die Ladung richtig zu sichern. Auch die kaufmännischen Abläufe der Lagerwirtschaft und die Aufgaben der Disposition sind Teil deiner Ausbildung. Bei uns beförderst du Maschinen, Schalungen und Baustoffe mit verschiedenen Lkw zu unseren Baustellen. Ein Highlight: Die Kosten für deinen Lkw-Führerschein übernehmen wir.

Das zeichnet dich aus

Dich bringt nichts so schnell aus der Ruhe? Du kommst leicht mit anderen ins Gespräch? Du bist bereit, flexibel zu arbeiten und bist dabei immer verantwortungsbewusst?

DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK

Ausbildungsstandorte

Bad Mergentheim, Göppingen, Satteldorf

Berufsschule

Schorndorf (Blockunterricht)

Voraussetzung

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Monatliche Ausbildungsvergütung

1. Jahr: 1.000,- Euro / brutto, 2. Jahr: 1.300,- Euro / brutto, 3. Jahr: 1.550,- Euro / brutto

Perspektiven nach der Ausbildung

Deine individuellen Weiterbildungsmöglichkeiten können nach bestandener Abschlussprüfung zusammen mit der LEONHARD WEISS-Akademie erarbeitet werden.

WAS MACHT LEONHARD WEISS ALS EINEN ATTRAKTIVEN ARBEITGEBER AUS?

Die Wertschätzung und Anerkennung aller Mitarbeiter hat bei LEONHARD WEISS einen hohen Stellenwert und ist uns wichtig. Denn nur wer zufrieden und motiviert ist, kann Höchstleistungen erbringen. Aus diesem Grund hinterfragen wir ständig, wo wir uns noch weiter verbessern können. Bereits seit vielen Jahren bewegen sich die LEONHARD WEISS–Leistungen deutlich über dem Tarifvertrag der Bauindustrie. Doch das genügt uns noch nicht. Die Geschäftsführung und der Betriebsrat haben gemeinsam ein umfassendes LW-Attraktivitätspaket erarbeitet und verabschiedet, das noch einmal deutlich mehr Vorteile für alle Mitarbeiter bereithält. Dazu wurden verschiedene neue Bausteine geschaffen und die bestehenden Leistungen an vielen Stellen erhöht. LEONHARD WEISS setzt damit ein Zeichen und hebt sich stark vom Wettbewerb ab. Lassen Sie uns gemeinsam Freude am Bauen erleben!

Attraktivitätsprogramm

https://attraktivitaet.leonhard-weiss.de/

Einblicke in den Beruf

Berufsbild Berufskraftfahrer (m/w/d)
Berufsbild Berufskraftfahrer (m/w/d)
Berufskraftfahrer (m/w/d)
Berufskraftfahrer (m/w/d)
Mehr Videos
Berufsbild Berufskraftfahrer (m/w/d)
Berufsbild Berufskraftfahrer (m/w/d)
Berufskraftfahrer (m/w/d)
Berufskraftfahrer (m/w/d)

Erfahrungsberichte

Fetzer Jan
Berufskraftfahrer

Ich habe mich für eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer entschieden, weil ich gerne unterwegs bin und mein Tag dadurch abwechslungsreich und interessant ist. Schon als Kind haben mir Lkw gefallen ich bin öfters bei meinem Vater mitgefahren.
Meine Entscheidung fiel auf LEONHARD WEISS, da es ein großes Unternehmen ist und viel für seine Auszubildenden tut. Die Arbeit in verschiedenen Bereichen macht es so abwechslungsreich. Täglich fahre ich bei einem meiner Kollegen mit. Hier sind meine Aufgaben z. B. die Ladung zu sichern und beim Be- und Entladen zu helfen. Das Fahren mit dem Lkw und den Maschinen macht mir besonders viel Spaß.
Ich erfahre in der Berufsschule viel über die Technik der Lkw. Ebenso lerne ich verschiede Werkzeuge und Fachbegriffe kennen sowie theoretisches Wissen z. B. wie lange ich am Stück fahren darf.

Valentin Sauter
Berufskraftfahrer

Ich habe mich für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer entschieden, weil mich große Fahrzeuge schon immer interessiert haben und ich viel Unterschiedliches sehen möchte. Ich bin auf den Beruf aufmerksam geworden, als ich bei meinem Verwandten im Lkw mitgefahren bin, und meine Interessen sowieso schon immer in diese Richtung gingen. Für mich war es klar, dass ich zu LEONAHRD WEISS möchte, da man über das Unternehmen bisher immer nur Positives gehört hat und die Firma in der Nähe meines Wohnortes ist.
Das Fahren mit großen Maschinen macht mir sehr viel Spaß und die Abwechslung macht jeden Tag interessant. Zu meinen Aufgaben gehört u. a. aber auch die Ladungssicherung, das Tanken des Lkw und bei Kippern den Unterfahrschutz zu säubern. In der Berufsschule lerne ich das Theoretische wie z. B. Routenplanung oder wie ein Motor aufgebaut ist und funktioniert.